Prof. (apl.) Dr. Michael Schetsche

 

Wissenschaftlicher Werdegang

Studium der Politikwissenschaft (FU Berlin), Promotion zum Dr. rer. pol. (Universität Bremen), Venia für "Soziologie"; Privatdozent zunächst am Institut für Soziologie der Universität Bremen, dann am Institut für Soziologie der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, seit 1. 5. 2002 Abteilungsleiter am IGPP.


Arbeitsgebiete / Forschungsinteressen

Arbeitsgebiete: Wissens- und Mediensoziologie, Kultursoziologie, reflexive Anomalistik, Kulturanthropologie.

Aktuelle Forschungsinteressen: kollektive Deutungen außergewöhnlicher Erfahrungen – Entstehung und Legitimierung heterodoxer Sinnwelten – Rituale der Grenzüberschreitung – Traumatisierung, Erinnerung und kulturelles Gedächtnis – Geheimgesellschaften und Verschwörungstheorien – Grenzen des deutenden Verstehens – Probleme subjektiver und wissenschaftlicher Evidenz – Prozesse sozialer Stigmatisierung.


Herausgabe Buchreihen

Grenzüberschreitungen Beiträge zur wissenschaftlichen Erforschung außergewöhnlicher Erfahrungen und Phänomene

Perspektiven der Anomalistik

PeriLog. Freiburger Beiträge zur Kultur- und Sozialforschung

Religion und Medien


Publikationen (Auswahl)

Monographien  und Herausgeberwerke

Mayer, G., Schetsche, M., Schmied-Knittel, I. & Vaitl, D. (Hrsg.) (2015). An den Grenzen der Erkenntnis. Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik. Stuttgart:: Schattauer Verlag.

Schetsche, M. (Hrsg.) (2014). Interspezies-Kommunikation. Voraussetzungen und Grenzen. Berlin: Logos-Verlag.

Schetsche, M. & Schmidt, R.-B. (Hrsg.) (2014). Fremdkontrolle. Ängste – Mythen – Praktiken. Wiesbaden: Springer VS.

Anton, A., Schetsche, M. & Walter, M. K. (Hrsg.) (2013). Konspiration. Soziologie des Verschwörungsdenkens. Wiesbaden: Springer VS.

Schetsche, M. (2013). Empirische Analyse sozialer Probleme. Das wissenssoziologische Programm. 2. aktualisierte Auflage. Wiesbaden: Springer VS. 

Schetsche, M. & Anton, A. (Hrsg.) (2013). Diesseits der Denkverbote. Bausteine für eine reflexive UFO-Forschung. Berlin: Lit-Verlag.

Schetsche, M. & Krebber, K. (Hrsg.) (2012). Grenzpatrouillen. Sozialwissenschaftliche Forschung zu außergewöhnlichen Erfahrungen und Phänomenen. Berlin: Logos-Verlag.

Schmidt, R.-B. & Schetsche, M. (Hrsg.) (2012). Körperkontakt. Multidisziplinäre Erkundungen. Gießen: Psychosozial-Verlag.

Mayer, G. & Schetsche, M. (2011). N gleich 1. Methodologie und Methodik anomalistischer Einzelfallstudien. Edingen-Neckarhausen: Gesellschaft für Anomalistik.

Schetsche, M. & Schmidt, R.-B. (Hrsg.) (2010). Sexuelle Verwahrlosung. Empirische Befunde – Gesellschaftliche Diskurse – Sozialethische Reflexionen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwwissenschaften.

Gründer, R., Schetsche, M. & Schmied-Knittel, I. (Hrsg.) (2009). Der andere Glaube. Europäische Alternativreligionen zwischen heidnischer Spiritualität und christlicher Leitkultur. Würzburg: Ergon (= Band 8 der Reihe Grenzüberschreitungen).

Schmidt, R.-B. & Schetsche, M. (2009). Sexuelle Sozialisation. Sechs Annäherungen. Berlin: Logos.

Schetsche, M. & Engelbrecht, M. (Hrsg.) (2008). Von Menschen und Außerirdischen. Transterrestrische Begegnungen im Spiegel der Kulturwissenschaft. Bielefeld: transcript 2008 (ISBN 978-899-855-1).

Lehmann, K. & Schetsche, M. (Hrsg.) (2005). Die Google-Gesellschaft. Vom digitalen Wandel des Wissens. Bielefeld: transcript.

Schetsche, M. (Hrsg.) (2004). Der maximal Fremde. Begegnungen mit dem Nichtmenschlichen und die Grenzen des Verstehens.Würzburg: Ergon. (= Band 3 der Reihe Grenzüberschreitungen.

Bauer, E. & Schetsche, M. (Hrsg.) (2003). Alltägliche Wunder. Erfahrungen mit dem Übersinnlichen – wissenschaftliche Befunde. Würzburg: Ergon. (= Band 1 der Reihe Grenzüberschreitungen).

Schetsche, M. (2000). Wissenssoziologie sozialer Probleme. Grundlegung einer relativistischen Problemtheorie. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Zeitschriftenartikel

Anton, A., Schetsche, M. (2015): Konspirative Wirklichkeit. Zur Wissenssoziologie von Verschwörungstheorien. INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, (4), S. 33–42.

Anton, A., Schetsche, M. (2015). Anthropozentrische Transterrestrik. Zur Kritik naturwissenschaftlich orientierter SETI-Programme. Zeitschrift für Anomalistik 15 (1-2), 21–46.

Mayer, G., Schellinger, U., Schetsche, M. (2013). Diesseits des Gespenstermythos – Phänomenologie und Analyse geisterhafter Erscheinung. Nebulosa – Zeitschrift für Sichtbarkeit und Sozialität 3, 12–26.

Schetsche, M. (2013). Unerwünschte Wirklichkeit. Individuelle Erfahrung und gesellschaftlicher Umgang mit dem Para-Normalen heute. Zeitschrift für Historische Anthropologie 21, 387–402.

Schetsche, M. & Schmied-Knittel, I. (2013). Deutungsmuster im Diskurs. Zur Möglichkeit der Integration der Deutungsmusteranalyse in die Wissenssoziologische Diskursanalyse. Zeitschrift für Diskursforschung 1 (1), 24–45.

Schetsche, M. (2012). Theorie der Kryptodoxie. Erkundungen in den Schattenzonen der Wissensordnung. Soziale Welt 63 (1), 5–24.

Schetsche, M. (2012). Empirie der Kryptodoxie. Programmatische Skizze zu einer Wissenssoziologie des Verborgenen. Berliner Journal für Soziologie 22 (2), 293–309.

Schellinger, U., Anton, A. & Schetsche, M. (2011). Zwischen Szientismus und Okkultismus. Grenzwissenschaftliche Experimente der deutschen Marine im Zweiten Weltkrieg. Zeitschrift für Anomalistik 10 (3), 287–321.

Anton, A., Schellinger, U. & Schetsche, M. (2010). Schwingende Feindaufklärung. Die Pendelortungsversuche der deutschen Kriegsmarine 1942. Journal for Intelligence, Propaganda and Security Studies 4 (1), 37–54.

Schetsche, M. (2010). Exosoziologie. Wissen und Nichtwissen über außerirdische Zivilisationen. In: H. Zaun (Hrsg.), KOSMOLOGIE – Intelligenzen im All (Telepolis Special 1/2010, S. 106–109). Hannover: Heise.

Schetsche, M., Gründer, R., Mayer, G. & Schmied-Knittel, I. (2009). Der maximal Fremde. Überlegungen zu einer transhumanen Handlungstheorie. Berliner Journal für Soziologie 19 (3), 469–491.

Schetsche, M. (2008). Das Geheimnis als Wissensform. Soziologische Anmerkungen. Journal for Intelligence, Propaganda and Security Studies 2 (1), 33–50.

Schetsche, M. & Schellinger, U. (2007). ‚Psychic detectives’ auch in Deutschland? Hellseher und polizeiliche Ermittlungsarbeit. Die Kriminalpolizei 25 (4), 142–146.

Schetsche, M. (2006). Die digitale Wissensrevolution – Netzwerkmedien, kultureller Wandel und die neue soziale Wirklichkeit. Zeitenblicke 5, Nr. 3 [2006-12-03]. http://www.zeitenblicke.de/2006/3/Schetsche/index_html#d53e45

Schetsche, M. & Schmied-Knittel, I. (2006). Zwischen Pragmatismus und Transzendenz. Außergewöhnliche Erfahrungen in der Gegenwart. Zeitschrift für Religionswissenschaft 13, 175–191.

Schetsche, M. & Temme, T. (2006). Some Brief Remarks on a Theory of Superface. Flusser Studies 2 (May 2006), eJournal.

Schmied-Knittel, I. & Schetsche, M. (2005). Every-day Miracles. Results of a Representative Survey in Germany. European Journal of Parapsychology 20(1), 3–21.

Schetsche, M. & Hoffmeister, M. (2005). Mörderische Motive. Kriminalpsychologische Sinnsuche und die soziologischen Grenzen des Verstehens. Kriminologisches Journal 37, 268–284.

Schetsche, M. & Schmied-Knittel, I. (2004). Verschwörungstheorien und die Angst vor über- und unterirdischen Mächten. Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur,  1, 24–29.

Schetsche, M. (2003). SETI und die Folgen. Futurologische Betrachtungen zur Konfrontation der Menschheit mit einer außerirdischen Zivilisation. Telepolis (Netzmagazin).

Höffling, C., Plaß, C. & Schetsche, M. (2002). Deutungsmusteranalyse in der kriminologischen Forschung. In: Forum: Qualitative Social Research 3 (1).

Plaß, C. & Schetsche, M. (2001). Grundzüge einer wissenssoziologischen Theorie sozialer Deutungsmuster. Sozialer Sinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung, 3, 511–536.

Schetsche, M. & Plaß, C. (2000): Vom Zuschauer zum Betroffenen. Mediale Opferkarrieren. Telepolis (Netzmagazin).

Buchbeiträge

Biebert, M. F. & Schetsche, M.T. (2015): Geisterspiele. Homosexualität im Profifußball als kulturelles Abjekt. In: F. Mildenberger (Hrsg.): Die andere Fakultät. Theorie | Geschichte | Gesellschaft (S. 157–180). Männerschwarm Verlag: Berlin.

Schellinger, U., Anton, A. & Schetsche, M. (2015): Pragmatic Occultism in the Military History of the Third Reich. In: M. Black, & E. Kurlander (Eds.), Revisiting the "Nazi Occult". Histories, Realities, Legacies (S. 157–180). Camden House: New York.

Mayer, G., Schetsche, M., Schmied-Knittel, I. & Vaitl D. (2015). Wissenschaftliche Anomalistik: eine Einführung. In: G. Mayer, M. Schetsche, I. Schmied-Knittel & D. Vaitl (Hrsg.),  An den Grenzen der Erkenntnis. Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik (S. 1–11). Stuttgart: Schattauer Verlag.

Schetsche, M. (2015). Anomalien im medialen Diskurs. In: G. Mayer, M. Schetsche, I. Schmied-Knittel & D. Vaitl (Hrsg.),  An den Grenzen der Erkenntnis. Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik (S. 631–73). Stuttgart: Schattauer Verlag.

Schmied-Knittel, I. & Schetsche, M. (2015). Das Interview in der anomalistischen Forschung. In: G. Mayer, M. Schetsche, I. Schmied-Knittel & D. Vaitl (Hrsg.),  An den Grenzen der Erkenntnis. Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik (S. 427–438). Stuttgart: Schattauer Verlag.

Mayer, G., Gründer, R. & Schetsche, M. (2015). Feldforschung und anomalistische Einzelfallstudien. In: G. Mayer, M. Schetsche, I. Schmied-Knittel & D. Vaitl (Hrsg.),  An den Grenzen der Erkenntnis. Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik (S. 439–450). Stuttgart: Schattauer Verlag.

Schetsche, M. & Schmidt, R.-B. (2014). Fremdkontrolle – eine exemplarische Einführung. In: M. Schetsche & R.-B. Schmidt (Hrsg.), Fremdkontrolle. Ängste – Mythen – Praktiken (S. 7–28 ). Wiesbaden: Springer VS.

Schetsche, M. & Anton, A. (2014). Im Spiegelkabinett. Anthropozentrische Fallstricke beim Nachdenken über die Kommunikation mit Außerirdischen. In: M. Schetsche (Hrsg.), Interspezies-Kommunikation. Voraussetzungen und Grenzen (S. 125–150). Berlin: Logos-Verlag.

Anton, A., Schetsche, M. & Walter, M. K. (2013). Einleitung: Wirklichkeitskonstruktion zwischen Orthodoxie und Heterodoxie – zur Wissenssoziologie von Verschwörungstheorien. In: A. Anton, M. Schetsche & M.K. Walter (Hrsg.), Konspiration. Soziologie des Verschwörungsdenkens (S. 9–25). Wiesbaden: Springer VS.

Schetsche, M.T. (2013). Pathologization as Strategy for Securing the Wirklichkeit. The Example of Paranormal Experiences In: M. Dellwing & M. Harbusch (Hrsg.), Krankheitskonstruktionen und Krankheitstreiberei. Die Renaissance der soziologischen Psychiatriekritik (S. 271–286). Wiesbaden: Springer VS.

Schetsche, M. (2013). SETI, SETA und die UFO-Frage. In: M. Schetsche & A. Anton (Hrsg.), Diesseits der Denkverbote. Bausteine für eine reflexive UFO-Forschung. (S. 165–183). Berlin: LIT-Verlag.

Pirschl, J. & Schetsche, M. (2013). Aus Fehlern lernen. Anthropozentrische Vorannahmen im SETI-Paradigma – Folgerungen für die UFO-Forschung. In: M. Schetsche & A. Anton (Hrsg.), Diesseits der Denkverbote. Bausteine für eine reflexive UFO-Forschung (S. 29–48). Berlin: LIT-Verlag.

Schetsche, M. (2013). Die Zukunft sozialer Probleme gehört der Krankheit. Problemkarrieren und ihre Erfolgsfaktoren. In: A. Taeger (Hrsg.), Diagnose: Krank. Prognose: Ungewiss. Über die Lebenserwartung von Krankheitskarrieren (S. 37–67). Frankfurt am Main: Referenz-Verlag.

Mayer, G. & Schetsche, M. (2012). Die Beobachtung anomalistischer Phänomene in Lebenswelt und Labor. In: W. Ambach (Hrsg.), Experimentelle Psychophysiologie in Grenzgebieten (S. 273–292). Würzburg: Ergon.

Schetsche, M. & Schmied-Knittel, I. (2012). Zur Einleitung: Krisen der Wirklichkeit. In: M. Schetsche & K. Krebber (Hrsg.), Grenzpatrouillen. Sozialwissenschaftliche Forschung zu außergewöhnlichen Erfahrungen und Phänomenen (S. 13–25). Berlin: Logos.

Schetsche, M. (2011). Diskursive Tristesse. In: H. Peters & M. Dellwing (Hrsg), Langweiliges Verbrechen. Warum KriminologInnen den Umgang mit Kriminalität interessanter finden als Kriminalität (S. 173–193). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Schmied-Knittel, I. & Schetsche, M. (2011). Zwischen Erinnern und Vergessen. Ritueller Missbrauch, Recovery-Paradigma und die Konstruktion von Wirklichkeit. In: O. Dimbath & P. Wehling (Hrsg.), Soziologie des Vergessens. Theoretische Zugänge und empirische Forschungsfelder (S. 339–359). Konstanz: UVK.

Schetsche, M. (2010). Encounters among the stars – exosociological considerations. In: U. Landfester, N.-L. Remuss, K.-U. Schrogl & J.-C. Worms (Eds.), Humans in Outer Space – Interdisciplinary Perspective (pp. 102–114). New York: Springer.

Schetsche, M. (2009). Das sexuelle Geheimnis. In: R.-B. Schmidt, S. Timmermanns & E. Tuider (Hrsg.), Vielfalt wagen (S. 59–73). Berlin: Logos.

Schmied-Knittel, I. & Schetsche, M. (2008). Erbfeinde aus dem Innern – Satanisten in der christlichen Gesellschaft. In: D. Klimke (Hrsg.), Exklusion in der Marktgesellschaft (S. 215–228). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Schetsche, M. (2008). Rituale des Begehrens. In: R.-B. Schmidt & U. Sielert (Hrsg.), Handbuch Sexualpädagogik und Sexuelle Bildung (S. 239–249). Weinheim: Juventa.

Schetsche, M. (2007). Sucht in wissenssoziologischer Perspektive. In: B. Dollinger & H. Schmidt-Semisch (Hrsg.), Sozialwissenschaftliche Suchtforschung (S. 113–130). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Schetsche, M. (2007). Panik im Angesicht des maximal Fremden. Von Aliens und anderen transterrestrischen Katastrophen der Zukunft. In: S. Iglhaut, H. Kapfer & F. Rötzer (Hrsg.), What if? Zukunftsbilder der Informationsgesellschaft (S. 215–220). Hannover: Heise.

Mayer, G. & Schetsche, M. (2006). Schamanen – Wanderer zwischen den Welten? In: W. Gebhardt & R. Hitzler (Hrsg.), Nomaden, Flaneure, Vagabunden. Wissensformen und Denkstile der Gegenwart (S. 216–227). Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften. (Preprint Version)

Schetsche, M. & Vähling, C. (2006). Jean Baudrillard. Wider die soziologische Ordnung. In: S. Moebius & D. Quadflieg (Hrsg.), Kultur. Theorien der Gegenwart (S. 67–77). Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.

Schetsche, M. (2005). Zur Prognostizierbarkeit der Folgen außergewöhnlicher Ereignisse. In: R. Hitzler & M. Pfadenhauer (Hrsg.), Gegenwärtige Zukünfte. Interpretative Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Diagnose und Prognose (S. 55–71). Wiesbaden: VS - Verlag für Sozialwissenschaften.

Schetsche, M. (2005). Rücksturz zur Erde? Zur Legitimierung und Legitimität der bemannten Raumfahrt. In: Rückkehr ins All (Ausstellungskatalog (S. 2427). Kunsthalle Hamburg), Ostfildern: Hatje Cantz.

Schetsche, M. (2003). Trauma im gesellschaftlichen Diskurs. Deutungsmuster, Akteure, Öffentlichkeiten. In: Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V. (Hrsg.), Trauma und Traumafolgen - ein Thema für die Jugendhilfe (S. 7–32). Köln: Eigenverlag.

Schmied-Knittel, I. & Schetsche, M. (2003). Psi-Report Deutschland. Eine repräsentative Bevölkerungsumfrage zu außergewöhnlichen Erfahrungen. In: E. Bauer & M. Schetsche (Hrsg.), Alltägliche Wunder. Erfahrungen mit dem Übersinnlichen – wissenschaftliche Befunde (S. 13–38). Würzburg: Ergon.

Schetsche, M. & Schmied-Knittel, I. (2003). Wie gewöhnlich ist das Außergewöhnliche? Eine wissensoziologische Schlußbetrachtung. In: E. Bauer & M. Schetsche (Hrsg.), Alltägliche Wunder. Erfahrungen mit dem Übersinnlichen - wissenschaftliche Befunde (S. 171–188). Würzburg: Ergon.

Schetsche, M. (2003). Soziale Kontrolle durch Pathologisierung? Konstruktion und Dekonstruktion‚ außergewöhnlicher Erfahrungen’ in der Psychologie. In: B. Menzel & K. Ratzke (Hrsg.), Grenzenlose Konstruktivität? Standortbestimmung und Zukunftsperspektiven konstruktivistischer Theorien abweichenden Verhaltens (S. 141–160). Opladen: Leske + Budrich.

© 2007 IGPP  (impressum) Stand: 2.2.2016