Schamanismus und Neoschamanismus im deutschsprachigen Raum - eine Feldstudie

In der im Jahre 2000 begonnenen Feldstudie wurden zwei Aspekte untersucht. Zum einen ging es um eine allgemeine Sichtung der heterogenen Szene, zum anderen um eine Befragung (neo-)schamanischer AnbieterInnen. Im Ergebnis der Sichtung der umfangreichen Schamanismus-Literatur, von Internetseiten und Zeitschriften konnten verschiedene Arbeitsweisen und Selbstdarstellungsformen der Schamanismus-Angebote im Kontext der Psycho- und Esoterikszene rekonstruiert werden. Die teilnehmende Beobachtung in verschiedenen Seminaren und einem Schamanismus-Kongress erbrachte Einblicke in die Praxis des Neo-Schamanismus sowie die Schamanismus-Rezeption im deutschsprachigen Raum.

Das inhaltlich-methodische Zentrum der Untersuchung bildeten Tiefeninterviews mit schamanisch tätigen Personen im deutschsprachigen Raum, die als Anbieter von Workshops, Kursen und Einzelbehandlungen in Erscheinung treten. Im Rahmen der umfangreichen Interviews wurden Erkenntnisse über Biografie, Motive, Angebote, Beliefs und Erfahrungen gewonnen und individuelle Unterschiede wie auch Gemeinsamkeiten herausgearbeitet. Zwei Themenbereiche, die mit der Arbeit des Instituts für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene zusammenhängen, waren dabei von besonderem Interesse: der Umgang und die Erfahrungen mit veränderten Bewusstseinszuständen sowie paranormale Erlebnisse, von denen im Zusammenhang mit Schamanismus regelmäßig die Rede ist. Zusätzlich wurden die Möglichkeiten und Grenzen der Integration individueller Erfahrungen in einen kulturellen Kontext ausgelotet, in dem schamanische/animistische Deutungsmuster nicht üblich sind.

Projektleiter: Dipl.-Psych. Eberhard Bauer

Bearbeiter: Dr. Gerhard Mayer


Publikationen:

Mayer, Gerhard (2009). Die Figur des Schamanen. Zur Attraktivität des Schamanismus in modernen Gesellschaften. Zeitschrift für Anomalistik, 9(1+2+3), 52-81.

Mayer, Gerhard (2008). The Figure of the Shaman as a Modern Myth. Some reflections on the attractiveness of shamanism in modern societies. In: The Pomegranate. The International Journal of Pagan Studies, 10 (1), S. 70-103.

Mayer, Gerhard (2008). Healing with 'spirits': ethical issues arising from neoshamanistic practices and similar forms of alternative healing. In: Spirituality and Health International, 9(4), pp. 218-229.

Mayer, G. (2004). Neo-Shamanism in Germany. In: M. N. Walter & E. J. N. Fridman (Eds.), Shamanism. An Encyclopedia of World Beliefs, Practices and Culture. Santa Barbara, CA: ABC-Clio.

Mayer, G. (2003). Schamanismus in Deutschland. Konzepte - Praktiken - Erfahrungen. Würzburg: Ergon.

© 2007 IGPP  (impressum) Stand: 23.11.2010