Zeitwahrnehmung und Zeitbewusstsein

Wie nehmen wir Zeit wahr? Die Befunde des Zusammenhangs zwischen unseren Gefühlen und subjektiver Zeit, sowie Konzepte des Selbstbewusstseins und der Körperwahrnehmung verbinden das Zeitbewusstsein eng mit emotionalen und körperlichen Zuständen. Neuronale Prozesse im insularen Kortex, die verbunden sind mit Gefühlen, Körperzuständen und dem Ich-Bewusstsein, sind dabei konstitutiv für die Erfahrung von Zeit. Neben grundlegenden Studien zum Verhältnis von Zeit, Emotionen und Körperzuständen in gewöhnlichen Bewusstseinszuständen wird die subjektive Zeit in außergewöhnlichen Bewusstseinszuständen wie in der Meditation oder unter Drogeneinfluss untersucht sowie in psychopathologischen Bewusstseinszuständen bei neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen.

Mitarbeiter

Koordinator
PD Dr. Marc Wittmann +49 (0)761 20721 73
Mitarbeiterin
Damisela Linares Gutierrez, M.A. +49 (0)761 20721 71

Laufende Projekte

    6/2015-10/2017: Wittmann M, Schmidt S, Meissner K. “Changes in subjective time as indication of increased mindfulness after meditation.” FUNDAÇÃO Bial: €38.900.-

    Related to conceptualizations of an intricate relationship between self-consciousness, mindfulness and subjective time, we are conducting a series of experiments probing for changes in the duration of the subjective present through mindfulness meditation experience. We are employing a battery of psychophysical tasks related to perception of sequence, to the integration of metronome beats, and the perception of alternations in an ambiguous figure and we are investigating whether effects of meditation on the subjective present are modulated through heart-rate variability and breathing rate as bodily parameters.

Publikationen (Auswahl)

vollständiges Literaturverzeichnis hier

Für ausführliche Informationen zur Forschung von Marc Wittmann: https://sites.google.com/site/webmarcwittmann