Parapsychologie und Grenzgebiete der Psychologie in Printmedien: Eine vergleichende diachrone Medienanalyse.

Das Projekt betraf die Frage, ob sich die Presseberichterstattung zum Bereich der Parapsychologie und der Grenzgebiete der Psychologie im Laufe der letzten Jahrzehnte substantiell gewandelt hat. Es wurde vermutet, dass sich in einem strukturanalytischen Zugriff Veränderungen nachweisen lassen, die einen Mentalitäts- und Bedeutungswandel bezüglich dieser Themen widerspiegeln. Anhand der Analyse der Pressenberichterstattung in der BILD, in BILD am Sonntag und im SPIEGEL wurde diese Fragestellung untersucht.

Solche Veränderungen konnten tatsächlich für alle untersuchten Medien nachgewiesen werden, wobei der diachrone Verlauf für die einzelnen untersuchten Kategorien sehr verschieden ist (z.B. UFO, Astrologie, Psi, Alternative Heilmethoden usw.). Die Berichterstattung von BILD und BILD am Sonntag unterscheidet sich von der des SPIEGEL. Während man in den erstgenannten Medien eine gewisse Beliebigkeit in der Haltung zum Berichteten feststellen kann, wobei der Sensationsaspekt im Vordergrund steht, findet man beim SPIEGEL fast ausnahmslos und unverändert über den ganzen untersuchten Zeitraum hinweg eine kritische aufklärerische Haltung, die eine differenzierte Auseinandersetzung mit Themen aus dem Bereich der Grenzgebiete beim Leser verhindert, indem häufig einseitige und simplifizierende Erklärungsmodelle der "Skeptiker"-Bewegung übernommen und alternative Interpretationen abgewertet werden.

Insgesamt wurden 1698 Datensätze erhoben, die Artikel des SPIEGELs aus dem Zeitraum 1947 – 1999 betrafen. Weitere 723 Datensätze beinhalten Angaben zu den BILD-Artikeln aus den 7 erfaßten Jahrgängen (1952, 1960, 1968, 1974, 1982, 1990 und 1998). In den Jahrgängen 1956 – 1999 der BamS wurden aus 43 Serien zu Themen aus dem Bereich ‚Grenzgebiete‘ 213 Artikel in die Datenbank aufgenommen.

Projektleiter: PD Dr. Michael Schetsche

Bearbeiter: Dr. Gerhard Mayer


Publikationen:

Mayer, Gerhard (2004). Phantome – Wunder – Sensationen. Das Übernatürliche als Thema der Presseberichterstattung. Sandhausen: Gesellschaft für Anomalistik.

Mayer, Gerhard (2003). Über Grenzen schreiben. Presseberichterstattung zu Themen aus dem Bereich der Anomalistik und der Grenzgebiete der Psychologie in den Printmedien Spiegel, Bild und Bild am Sonntag. In: Zeitschrift für Anomalistik 3(1), S. 8-46.

Mayer, Gerhard (2003). Grenzgebiete im Blick. Berichterstattung zu Themen aus dem Bereich der Anomalistik in SPIEGEL und BILD. Skeptiker, 16(3), 84-97.

© 2007 IGPP  (impressum) Stand: 11.5.2007