Psychosoziale Reaktionen auf unerwartete kollektive Grenzerfahrungen

Status:  erste Projektphase abgeschlossen

Die Ausgangsfrage der Projekts lautet, wie die Folgen einschneidender globaler Ereignisse prognostiziert werden können, die zwar vorstellbar, schlimmstenfalls wahrscheinlich sind, aber in der gedachten Form - zumindest in der historisch aufgezeichneten Menschheitsgeschichte - noch nicht stattgefunden haben.

Untersuchungsexempel der zunächst (Projektphase 1) theoretisch-methodologischen Studie ist der hypothetische Kontakt der Menschheit zu einer außerirdischen Zivilisation. Dabei geht es in erster Linie um die Frage der möglichen kollektiven psychischen Reaktionen auf ein solches Ereignis sowie um die langfristigen Folgen für soziale, politische, kulturelle und religiöse Systeme. Hierzu sind vier anwendbare Forschungsstrategien ventiliert worden, um zu einer Abschätzung dieser Reaktionen zu kommen: (1) die literatur- und medienwissenschaftliche Untersuchung erdachter Kontaktszenarien und Bilder von Aliens sowie deren Wirkung auf die Zuschauer, (2) eine historisch-vergleichende Untersuchung über den Kontakt zwischen irdischen Zivilisationen mit großem technisch-kulturellem Gefälle, (3) die sozialpsychologische Untersuchung über die Konfrontation von Menschen mit dem ,maximal Fremden' und (4) eine vergleichende politikwissenschaftliche Untersuchung der Reaktion politischer Eliten auf den Eintritt überraschender Ereignisse mit globaler Reichweite.

Das Projekt wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Projektleiter/Bearbeiter: PD Dr. Michael Schetsche


Publikationen:

Michael Schetsche (2006): Panik im Angesicht des maximal Fremden. Von Aliens und anderen transterrestrischen Katastrophen der Zukunft. In: Telepolis (Netzmagazin), http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23831/1.html (11.12.2006)

Schetsche, Michael (2005): Zur Prognostizierbarkeit der Folgen außergewöhnlicher Ereignisse. In: R. Hitzler und M. Pfadenhauer (Hg.): Gegenwärtige Zukünfte. Interpretative Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Diagnose und Prognose. Wiesbaden: VS – Verlag für Sozialwissenschaften, S. 55-71.

Michael Schetsche (2003): Soziale Folgen der Entdeckung einer außerirdischen Zivilisation. In. Nachrichten der Olbers-Gesellschaft, Heft 200, S. 33-37.

Michael Schetsche (2003): Soziale Folgen der Entdeckung einer außerirdischen Zivilisation - Zweiter Teil: Grundlegende Faktoren kollektiver psychischer Reaktionen. In: Nachrichten der Olbers-Gesellschaft, Heft 202, S. 26-30.

Michael Schetsche (2003): Soziale Folgen der Entdeckung einer außerirdischen Zivilisation - Dritter Teil: Verständigungsprobleme, kollektive Projektionen und die Rolle der Öffentlichkeit. In: Nachrichten der Olbers-Gesellschaft,Heft 203, S. 7-11.

Michael Schetsche (2003): SETI und die Folgen. Futurologische Betrachtungen zur Konfrontation der Menschheit mit einer außerirdischen Zivilisation. In: telepolis (Netzmagazin), URL: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/15651/1.html

© 2007 IGPP  (impressum) Stand: 11.4.2007